Modbus ist ein uraltes Protokoll um “Relais”, “Kontakte” und “Register” in Steuerungen anzusprechen. Ursprünglich für “Remote IO” von Steuerungen entwickelt und als Interface, um Werte von Steuerungen direkt zu setzen und abzufragen (z.B. von einer Managementsoftware), wurde das Protokoll in den ersten Jahren hauptsächlich über serielle Schnittstellen eingesetzt. Diese “ASCII” Version des Protokolls ist inzwischen selten geworden. Viele Geräte nutzen jedoch noch Modbus/RTU über „RS-485“ Schnittstellen.

Heute wird in vielen Anwendungen das neuere Modbus/TCP eingesetzt - im Grunde wird hier das gute alte Modbus/RTU Protokoll einfach mit einem Protkollkopf versehen und über eine „TCP Verbindung“ geschickt. Selbst modernste Geräte wie Solarwandler und viele “Smart Meter” unterstützen das Modbus/TCP Protokoll um den Zugriff auf aktuelle Daten, Parameter etc. sicherzustellen.

Bei Qibixx haben wir sehr viel Erfahrung mit diesen Protokollen. Ich habe bereits 1996/1997 erste Modbus/TCP Gateways entwickelt, die das Modbus/TCP Protokoll auf Modbus/RTU (über eine serielle Schnittstelle) umgesetzt haben, um vorhandene Geräte, die Modbus unterstützen, über ein Netzwerk ansprechbar zu machen.

Was ist mit Geräten die kein Modbus sprechen, aber trotzdem von einem Standardinterface profitieren können? Dafür habe ich bereits vor 17 Jahren das “Barionet” entwickelt, ein IO Device mit digitalen und analogen Interfaces, das über Modbus/TCP angesprochen werden kann, Protokolle umsetzt und lokal programmierbar ist. Tausende dieser Geräte sind weltweit im Einsatz, viele im Bereich der Energietechnik, Solaranlagen, Sicherheitstechnik, Gebäudeleittechnik etc.

Das damals entwickelte Gerät war auf der Höhe der Zeit und hatte viele Funktionen, aber die Zeit schreitet voran. Heutzutage möchte man eventuell über IPv6 kommunizieren, hat hohe Sicherheitsanforderungen, möchte vielleicht Daten vorhalten oder vielleicht einfach “alte” Modbus/RTU Geräte über moderne IoT Protokolle „einbinden“ (MQTT, IFTTT usw. usf.). Das von uns von Grund auf neu entwickelte “BARIONET 1000” ist weitgehend zum Barionet kompatibel, aber es ist läuft unter einem Linux Betriebssystem (OpenWRT). Damit kann die gesamte Welt der Open-Source Software genutzt werden.

  • 4G Anbindung mit einem USB Stick? Kein Problem
  • Programmierbar in Python, Lua, bash? Na sicher!
  • IPv6? Selbstverständlich!
  • SSH, SSL, Security, tunneling? logisch, alles da.

Wir bieten das Gerät als OEM Produkt an und unterstützen in der Softwareentwicklung auf dem Gerät. Eine Standardversion mit einem universellen IO Agenten, der schon viele Standardprotokolle unterstützt, wird von der Firma BARIX über die internationale Distribution vertrieben.

Wollen Sie eine Waage über Modbus/TCP anbinden? Oder brauchen Sie eine Protokollumsetzung von Modbus (oder anderen seriellen Protokollen) auf Modbus/TCP, verschlüsselt, authentisiert, über websocket, einen push agent der die Daten direkt in eine Datenbank schreibt oder, oder...? Wir machen das gern für Sie oder helfen Ihnen!

Das Barionet 1000 ist ab Lager verfügbar, weitere Produktvarianten (Barionet 1100, Barionet 500) sind in Vorbereitung oder bereits als Muster verfügbar.

Sprechen Sie uns an. Wir lösen Ihre Interfacing- und Umsetzprobleme im Bereich Steuern und Regeln, seien es Modbus, IoT oder andere Protokolle.